Willkommen auf meiner Homepage! Offene Werkstatt: Donnerstags von 15 - 18 Uhr! Bitte vorher anrufen, da sich die Zeiten manchmal ändern.  © Gerten Goldbeck Gerten Goldbeck Kunst und Grafik Aktuell: Willkommen Die Techniken meiner Werkstatt: jetzt IMMATERIELLES KULTURERBE!!! "Künstlerische Drucktechniken des Hochdrucks, Tiefdrucks, Flachdrucks, Durchdrucks und deren Mischformen“ sind mit Beschluss der Deutschen UNESCO-Kommission im März 2018 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden! Wer die Techniken mal ansehen oder probieren möchte, kann gern vorbei kommen. Ich habe eine der ganz wenigen privaten Werkstätten in Deutschland, die ALLE künstlerischen Drucktechniken anbietet. http://www.unesco.de/kultur/immaterielles-kulturerbe/bundesweites- verzeichnis/eintrag/kuenstlerische-drucktechniken-des-hochdrucks-tiefdrucks- flachdrucks-durchdrucks-und-deren-mischfo.html 20 Jahre internationales Netzwerk Druckgrafik! Im August 1997 habe ich das Netzwerk gegründet. Seitdem ist viel passiert! Informationen rund um die Druckgrafik und alles andere steht auf der homepage www.netzwerk-druckgrafik.de. Kommende Ausstellungen, an denen ich teilnehme: Ich freue mich über die Teilnahme am Skulpturensommer in Bissee. Die Eröffnung ist am 02.06.2018 um 16 Uhr. Die Skulpturen sind bis Oktober, täglich kostenlos frei zugänglich. Vom 10.06. bis 30.09.2018 findet in Münsters Stadtteil Kinderhaus zum zweiten Mal die Kunstausstellung Kunst am Rand statt. Ich nehme mit einer graphischen Intervention teil. Ebenfalls vom 10.06.2018 bis 30.09.2018 findet die Skulpturenausstellung THERHINEART auf dem Katharinenhof in Bonn statt. Dort bin ich mit einer Arbeit vertreten. Ab 22. August 2018 präsentiere ich Arbeiten auf der ersten Kunstbienale von  Bosnien Herzegowina in Prijedor. Am 8./9. September 2018 findet wieder der Lithografiekurs im Künstlermuseum Heikendorf statt. Anmeldungen bitte über das Museum. Voraussichtlich Anfang November wird die Streuobstwiese als Teil des „Kunstfeld Pedingworth“ mit Unterstützung des BUND gepflanzt werden. Wenn alles läuft wie geplant, wird es dann auch schon die erste Ausstellung im kleinen Pavillon und einige Skulpturen im Garten geben.